Tierbetreuung ist als haushaltsnahe Dienstleistung steuerlich absetzbar !

  

Voraussetzung

  • die Dienstleistung muss im Haushalt des Steuersparers erbracht werden und der Haushalt muss sich in Deutschland befinden
  • die Dienstleistung muss von einem Unternehmer durchgeführt worden sein
  • erforderlich ist eine schriftliche Rechnung und die Zahlung der Rechnung durch eine Überweisung auf das Bankkonto des Unternehmers, denn der Bankbeleg gilt als Zahlungsnachweis
  • Achtung: Barzahlungen sparen keine Steuern und eine Quittung ist kein Bankbeleg. 

Das Finanzgericht Düsseldorf hat in einem aktuellen Urteil  (Az.: 15 K 1779/14 E) entschieden, dass Tierbetreuungskosten als Aufwendungen für  haushaltsnahe Dienstleistungen anerkannt werden und damit abzugsfähig sind.

 

Hundepension wird nicht anerkannt 

  • Geht die Hundebetreuerin jedoch außerhalb der Wohnung bzw. des Gartens mit dem Hund Gassi, dann ist diese Dienstleistung nicht mehr haushaltsnah und kann daher nicht steuerlich geltend gemacht werden. 
  • Gleiches gilt, wenn man den Hund in eine Hundepension gibt, auch dann liegt keine haushaltsnahe Dienstleistung vor.

 In Ihrem Sachverhalt könnten die Kosten daher teilweise als haushaltsnahe Dienstleistungen geltend gemacht werden, soweit sie sich auf das Füttern und das Betreuen ihres Hundes in Ihrer Wohnung beziehen. 

Sie sollten sich daher von der Betreuerin in der Rechnung die Kosten für die Betreuung in Ihrem Haushalt und die Kosten für die Betreuung außerhalb Ihres Haushalts getrennt ausweisen lassen.

Somit haben Sie später keinerlei Probleme, dem Finanzamt glaubhaft zu machen, welche der Kosten haushaltsnah sind und welche außerhalb des Haushalts angefallen sind.

Haustierbetreuung Butzbach

Ich bin vom zuständigen Veterinäramt Friedberg geprüft und nach §11 Tierschutzgesetz genehmigt

und besitze den notwendigen Sachkundenachweis.

Besucherzaehler